logo
facebook

Search

  • Detailbeschreibung ⛺ Molhaşurile de la Izbuce

    Das Touristikzentrum Padiș ist die Stelle von wo aus die meisten Wanderwege ins Apuseni-Gebirge beginnen.

    Der Torfkomplex im Valea Izbucelor Tal hat eine Fläche von 48 Hektar und liegt im Gebiet der Quellen des Flusses Someșul Cald, in einer Höhe von 950-1000 m. Am meisten beeindruckt Molhașul Mare, der sich auf eine Fläche von 8 ha erstreckt, mit einer mittleren Torfdicke von 4 m und einem Torfvolumen von 320.000 Kubikmeter.

    Die Torflager entstehen in Feuchtgebieten, auf ebene Böden mit Siliziumsubstrat. Wegen der Torfdicke von über 1 m, isolieren sich die Pflanzen vom Boden und werden vom Niederschlag abhängig. Stellenweise kommen bodenlose Schwarzwasserteiche vor.

    Diese Teiche haben eine Fläche zw. 1 bis 5 qm und 0,2 bis 7 m Tiefe, manche mit Wasser, andere mit Vegetation und im Gange der Verschlammung. Hier lebt die Pflanze Roua Cerului (Drosera rotundifolia), die einzige terrestrische fleischfressende Pflanze Rumäniens. Sie kann leicht anhand ihrer Härchen erkannt werden, eine Art Tentakel mit klebrigem Sekret, das aussieht wie Tautröpfchen, daher auch der Name der Pflanze.

    Hier trifft man auch den Wacholder auf der niedrigsten Höhe im gesamten Land. Aufgrund der Fragilität dieses Torfhabitats ist das Gebiet geschützt, es wurde ein Aussichtsturm für die von diesem Lebensraum begeisterten Menschen errichtet.